Die Fachgruppe Wassergefahren

Die Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) dient der Rettung und Technische Hilfe an und auf dem Wasser, z. B. bei Hochwasser und Überflutungen. Wichtigstes Gerät sind leistungsfähige Mehrzweckboote, welche beispielsweise bei Hochwasser genutzt werden, um eingeschlossene Menschen zu evakuieren. Aber auch bei Deich- und Dammsicherungsarbeiten sowie anderen Arbeiten in und am Wasser kann die Fachgruppe Wassergefahren mitwirken.

Ladekran (LdKr) 11mt

Besonders leistungsfähig ist der LKW mit Ladekran. Das hochgeländegängige Fahrzeug kann die Boote der Fachgruppe zu Wasser bringen, mühelos überflutete Flächen überwinden und Sachgüter bergen und umschlagen.

Mehrzweckarbeitsboot (MZAB)

Das MZAB ist das wichtigste Arbeitsmittel der Fachgruppe und kann sowohl vom Anhänger geslippt, als auch mit dem Ladekran zu Wasser gelassen werden. Es besitzt eine durchgängig Ebene Ladefäche von ca. 2x3 Metern und erlaubt 1,5to. Zuladung. Zusätzlich erleichtert eine absenkbare Bugklappe die Arbeiten auf dem Wasser bzw. an Land. Angetrieben von 2x70PS erreicht es eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 60km/h.

Mehrzweckboot (MZB)

Das Mehrzweckboot ergänzt die Ausstattung der Fachgruppe besonders bei Einsätzen in engem oder seichtem Fahrwasser und dort, wo ihre besonderen Fahreigenschaften vorteilhaft sind - erlaubt dabei aber trotzdem eine maximale Nutzlast von 2to. Der Einsatz ist vorrangig als Sicherungsboot gedacht.

Schlauchboot

Das Schlauchboot dient unter anderem dem Übersetzen von Erkundungs- und Arbeitspersonal, Ausstattung, Verbindungsleinen etc. und übernimmt Sicherungsaufgaben. Dabei beträgt die zulässige Nutzlast 1to.

Ladekran
MZAB bei Übungsfahrt
MZAB im Containerterminal Bremerhaven
MZB und MZAB
Jet Float welches mit dem Ladekran zu Wasser gelassen wird
Jet Float im Wassereinsatz mit mehreren Tonnen Last als Zuladung
Jet Float als Stegvariante